Skip to content

Der Mensch,das Monster!

Hallo ihr Lieben,

wie sicherlich die meisten von euch mitbekommen haben hat ein brutales Tierquäler-Video seinen Weg ins Netz gefunden. An sich nichts besonderes, gibt es doch die „krassesten“ und „härtesten“ Dinge im Internet zu sehen.

Dass es zudem nun mal viele Menschen gibt, die sich an diesen „krassen“ und teilweise mehr als geschmacklosen Videos ergötzen und die Ersteller sogar oft als „cool“ empfunden werden ist eigentlich auch nichts neues mehr.

Dieses bestimmte Video jedoch, auf dem man Zeuge wird, wie ein junger Mann auf einen Welpen einschlägt, sorgt bei den meisten Menschen für Missmut und macht die „Meute“ wütend. Der in dem Clip zusehende junge Mann muss nun um sein Leben fürchten.

Keine Frage, was der Täter dort  tut ist grausam, anwidernd und vollkommen inakzeptabel. Sind nun jedoch die 20.000 Menschen, die beispielsweise bei Facebook unter sein Profilbild schreiben „er soll doch bitte verrecken“, „man würde ihn kaputtschlagen“ oder „man soll eine Hetzjagd auf ihn starten“ , wirklich besser ?

Die sich mir daraus ergebende Frage ist, wie kann es sein, dass ein Video, auf dem ein Hundewelpe geprügelt wird, derartige Reaktionen hervorruft, wenn aber zum Beispiel wehrlose Rentner verprügelt, Frauen missbraucht oder Kinder verletzt werden, unsere „Gesellschaft“ eventuell kurz den Kopf schüttelt und ansonsten einfach wegsieht. Teilweise werden in solchen Situationen die Täter sogar noch gefeiert und bewundert.

Da haben wir nun diese 20.000 selbst ernannten Tierschützer und auf einmal ist es okay Menschen öffentlich zu verfolgen, Adressen im Netz freizugeben und sich eigene Strafen auszudenken. Selbstjustiz wird dann also in unserem ach so liberalen und toleranten Land gebilligt.

Nicht nur, dass dies gegen unsere verfassungsmäßigen Rechte in jeglicher Form verstößt, die im Grunde die Eckpfeiler unserer Gesellschaft bilden, auch stellt man sich gleichzeitig mit dem Täter auf eine Stufe.

Der Mensch ist seit jeher ein blutrünstiges Monster!

Immer schon fanden wir gefallen an brutalen oder erniedrigenden Handlungen, die einem anderen Lebewesen, gleich ob Mensch oder Tier schaden.

Seien es die Arenakämpfe im alten Rom, die öffentlichen Hinrichtungen, die sich durch das gesamte Mittelalter zogen  oder die brutalen Videos im Internet heutzutage. All diese Dinge hatten, beziehungsweise haben vorrangig das Ziel, zur „Belustigung“ und „Befriedigung“ des Menschen, beizutragen. Leider denke ich, dass diese „perverse“ Eigenschaft den Menschen ebenso ausmacht, wie unser aufrechter Gang. Sollte ich meinerseits ein gefährliches Untier oder Monster wählen, meine Wahl würde traurigerweise auf uns Menschen fallen.

Ich wünsche jenen „Monstern“ dennoch alles Gute, auf ein bisschen weniger „Unmenschlichkeit“ 🙂

Gebt mir Nüsse,

Signatur

 

Drea

Drea

Ich bin ein querdenkender Mensch, der gerne mit Menschen kommuniziert, Meinungen austauscht oder einfach Spaß haben möchte. Manchmal neige ich ein wenig zum Pessimismus, aber alles in Grenzen. Auf meinem Blog teile ich meine Gedanken, mit jedem der sie "lesen" möchte!
Drea

Letzte Artikel von Drea (Alle anzeigen)

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.